Zusammenfassung 2014
16.11.2014

MWG on Tour. Die MWG geht nach der Sommerpause und dem Besuch der verschiedenen Feste wieder auf Stammtisch-Tour. Besucht wurde bereits Schödlas und Grund. Gelegenheit zum Meinungsaustausch untereinander und mit der Bevölkerung. Und dies nicht nur in der Zeit der Kommunalwahl. Die MWG als Bürgerliche Mitte ist immer für die Bürgerinnen und Bürger ein Ansprechpartner. Politik ohne Parteibuch.


17.05.2014

Jahreshauptversammlung 2014 der Münchberger Wählergemeinschaft

Die  MWG - „Wir machen was für Münchberg“, war nicht nur das Motto des vergangenen, sehr erfolgreichen Kommunalwahlkampfes, sondern auch das Motto der Jahreshauptversammlung 2014.
Neben den Stadträten der MWG konnte Vorsitzender Rainer Ott eine große Anzahl von Mitgliedern und den Landtagsvizepräsidenten MdL Peter Meyer begrüßen. Dieser übernahm nach dem offiziellen Beginn die Ehrungen für langjährige und verdiente Mitglieder.

Nach der Wahl sei vor der Wahl, so Ott, und deshalb richte die MWG den Fokus auf die während der Wahlveranstaltungen erhaltenen Ideen, auf die vorgestellten Punkte und natürlich auf die kommenden 6 Jahre bis zur nächsten Kommunalwahl 2020.
Als sehr gutes Spiegelbild der Gesellschaft im Raum Münchberg und als bürgerliche Mitte mit schnellem und guten Handeln, so sieht der Vorsitzende die MWG perfekt aufgestellt für die kommende Monate und Jahre.
Wichtig aber vor allem, immer ein „ Ohr „ für die Belange der Bürger zu haben und diese Anliegen auch zu vertreten.
Die Region und Münchberg weiterhin attraktiv zu gestalten, zu vermarkten, Arbeitsplätze schaffen und Bevölkerungsabwanderung vermeiden seien grundsätzliche Ziele auf kommunaler Ebene.

Max Petzold übernahm nach den einleitenden Worten des Vorsitzenden und ließ die Kommunalwahl Revue passieren. Einen fairen Wahlkampf habe man als MWG versprochen und dieses Versprechen gehalten. 16,11 % als MWG und damit 4 Sitze im Münchberger Stadtrat und 9,36% der Stimmen für den Bürgermeisterkandidaten der MWG seien ein mehr als sehr gutes und hervorragendes Ergebnis. Die MWG habe sich als feste Größe in der Münchberger Kommunalpolitik etabliert und sei nun wieder das „ Zünglein an der Waage „.

Mit der Ehrennadel in Silber, der zweithöchsten Auszeichnung des Landesverbandes der Freien Wähler, wurden die Mitglieder der MWG Johann Köchl, Dr. Klaus Herrbach und Rainer Ott ausgezeichnet.
Diese Auszeichnung wurde durch  den Landtagsvizepräsidenten MdL Peter Meyer überreicht.
Dieser dankte der MWG für die hervorragende kommunale Tätigkeit und hob auch Münchberg als die Stadt in Oberfranken hervor, die in vorbildlicher Weise die Seminare des Bildungswerkes für Kommunalpolitik umsetze und eine Leuchtturm- Position für die Freien Wähler im Landkreis Hof eingenommen habe.

MWG-Vorsitzender Rainer Ott und Fraktionsvorsitzender, 2 Bügermeister Max Petzold informierten über die Engagements der MWG und über Wissenswertes aus dem Stadt- und Kreistag.

Der Kassenbericht, vorgetragen von Kassiererin Kerstin Rentzsch, gab den Mitgliedern einen umfassenden Einblick in die solide finanzielle Lage.

Die Neuwahlen bestätigten den bisherigen Vorstand im Amt. So wurden als 1. Vorsitzender Rainer Ott, als 2.Vorstizender Dr. Klaus Herrbach in geheimer Wahl wieder gewählt.
Den Posten des Schriftführers erhielt neu Thomas Schuldner, als Kassiererin fungiert auch in Zukunft weiterhin Kerstin Rentzsch. Die Prüfung der Kasse übernehmen für die beiden kommenden Jahre wieder Johann Köchl und Andreas Hertrich.

Der erweiterte Vorstand blieb ebenfalls in seiner bisherigen Zusammensetzung.
Gewählt wurden hier: Johann Köchl, Uwe Knopf, Andreas Hertrich, Jürgen Heß, Max Petzold, Heinz Günter Krakrügge und Günter Ordnung.

Abschließend dankte Ott den Mitgliedern für den Einsatz bei Aktivitäten der MWG, aber auch für den Einsatz in anderen Vereinen. Nur mit einem „ Wir-Gefühl „ gibt es ein Vorwärts.
Der Abend der Jahreshauptversammlung erhielt durch eine gemeinsame Abschlußfeier noch eine besondere Note. Gefeiert wurde der 18-te Geburtstag der MWG, die am 23.03.1996 gegründet wurde.

 

 


17.03.2014

DANKE

Dürfen wir von der Münchberger Wählergemeinschaft sagen.
Danke, an alle Bürgerinnen und Bürger, die uns ihre Stimmte gegeben haben.
Wir konnten mit ihren Stimmen einen zusätzlichen vierten Sitz im Münchberger Stadtrat erhalten und somit nicht nur unseren Fraktionsstatus verteidigen, sondern ihn noch weiter ausbauen.
Seit 2002 sind wir nun mit einer eigenen Fraktion im Stadtrat vertreten und wir nehmen diese Aufgabe sehr ernst.
Von knapp unter 15% bei der Wahl 2008 auf über 16% bei der jetzigen Kommunalwahl, ein riesen Sprung und ein riesen Vertrauensbeweis.

Dafür nochmals Danke von den Kandidaten der MWG an die Bürger.

Danke aber auch von der MWG-Vorstandschaft an unsere Mitglieder und an die Kandidaten der Stadtratsliste.
Ein super Team, eine starke Mannschaft.
Bei der Nominierungsveranstaltung am 22.11.2013 haben wir gesagt, mit diesem Team werden wir 4 Sitze erreichen.
Geschafft – Mission erfolgreich erfüllt.

Danke auch an die Unterstützung hinsichtlich meiner Person als Bürgermeisterkandidat der MWG.
Es hat sehr gut getan, solch ein Team, solche Freunde, so tolle Mitglieder hinter sich zu wissen.
Es hat viel Spaß gemacht und wir konnten einen tollen Achtungserfolg von 9,36 % erreichen.

Nun lasst uns nach vorne schauen. Lasst uns im Einsatz für Münchberg nicht nachlassen.
Für uns, zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Ortsteile und für unsere Jugend.

Rainer Ott, Vorsitzender MWG e.V.
im März 2014  

11.03.2014

Schee worrs alla hamm gsunga – Münchberg , Masters Motz, MWG und volles Haus bei sehr guter Stimmung auf der letzten Wahlveranstaltung der Münchberger Wählergemeinschaft. Viel Applaus und Lob gab es für die MWG´ler und ihren Bürgermeisterkandidaten. Mit viel Herz und Verstand, Wissen und Wollen, so gehen die Kandidaten der MWG und deren Kandidat für das Bürgermeisteramt, Rainer Ott, in die Schlußphase der Wahl. Nun ist der Wähler, der Bürger, gefragt. Miteinander statt gegeneinander im Stadtrat, zum Wohl der Bürger, so der Tenor aller Veranstaltungen der MWG.
Die MWG sagt schon einmal Danke an alle Bürger und Danke für die sehr schönen und harmonischen Wahlveranstaltungen.


08.03.2014
17.02.2014

Die MWG: in Münchberg und in den Ortsteilen daheim

Die siebte der insgesamt dreizehn Wahlveranstaltungen mit Wirtshaus-Singen fand in Gottersdorf statt. Und diese war super besucht. Mehr als 30 Bürgerinnen und Bürger kamen, um neben einem unterhaltsamen Abend so einiges über die kommunale Politik der MWG der letzten 6 Jahre, aber auch den Ausblick auf die kommende Periode, zu erfahren.
Dabei wechselten sich Fraktionsvorsitzender und 2.Bürgermeister von Münchberg, Max Petzold, sowie Stadtrat und Bürgermeisterkandidat Rainer Ott, ab.
Die Kandidaten ernteten zudem bei ihrer Vorstellung viel Beifall, zeigten sie doch Bodenständigkeit, Wissen und Tatkraft.

Dem Tenor des Abends folgten alle: Die MWG – politisch engagiert, aber keine Partei. Kommunalpolitik ohne Zwang, sachbezogen, bürgernah.

Unser Dank gilt den interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die diese Veranstaltung durch sehr gute Wortmeldungen bereichert konnten.

Münchberg und seine Ortsteile haben viel zu bieten – wir müssen es nutzen.
Miteinander zum Ziel – die MWG als IHRE Aktive Mitte im Münchberger Stadtrat.

Die nächsten Termine und Orte im Februar
18.02.2014: 19.30h Schödlas Gasthaus Hertrich ( Schödlas )
23.02.2014: 19.00h Sauerhof Gasthaus Pöhlmann ( Sauerhof )
25.02.2014: 19.30h Jehsen Feuerwehrhaus ( Jehsen )
28.02.2014: 19.30h Poppenreuth Feuerwehrhaus ( Poppenreuth / Hildbrandsgrün )

IHRE STIMME FÜR DIE MWG AM 16.MÄRZ.
IHRE STIMME FÜR DEN BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN RAINER OTT


 

 

16.02.2014

16.02.2014

16.02.2014

Rainer Ott
UNSER MWG-Bürgermeisterkandidat

Meine Bitte an SIE, gehen SIE am 16.März zur Wahl.
IHRE Stimme entscheidet für Münchberg und die Ortsteile.

Seit 1996 ist die MWG im Stadtrat vertreten, seit 2002 mit einer eigenen Fraktion. Schenken SIE uns auch für die folgenden Jahre IHR Vertrauen. Geben SIE uns IHRE STIMME.
Dafür danke ich IHNEN schon jetzt mit ganzen Herzen.

Rainer Ott

 

 

 

16.02.2014

Die Münchberger Wählergemeinschaft MWG e.V.
politisch engagiert – aber keine Partei
bürgernah – sachbezogen – unabhängig
IHRE Aktive Mitte im Münchberger Stadtrat
„ Münchberg hat viel zu bieten – wir müssen es nur nutzen ! „

Hand in Hand mit dem Bürgermeisterkandidaten der MWG, Rainer Ott, wurden mit MWG, den Listenkandidaten und Bürgern verschiedene Ziele und Visionen für die folgenden Jahre erarbeitet.
Bitte unterstützen SIE uns am 16.März dabei, diese zu realisieren.
Gehen SIE zur WAHL und geben SIE IHRE STIMMEN der Münchberger Wählergemeinschaft MWG e.V. und dem MWG-Bürgermeisterkandidaten.

UNSERE ZIELE:

  • Sicherung und Ausbau heimischer Arbeitsplätze
  • Förderung der Ansiedlung mittelständischer Unternehmen
  • ständiger Dialog mit den ansässigen Firmen
  • Aktive Vermarktung von Leerständen und Gewerbeflächen
  • Stärkung des Einzelhandels mit Ansiedlung in der Innenstadt
  • Ausweisung von Wohngebieten
  • Förderung von Familien
  • Förderung von zentrumsnahen Wohnen
  • Überregionale Werbung als Wohnstadt
  • Straßensanierung und Instandhaltung
  • Kanal- und Breitbandausbau, sowie Verschönerung in den Ortsteilen
  • Aktivierung von Fördermitteln
  • Barrierefreiheit in der Stadt
  • Sanierung des Schützenhauses als zentrale Veranstaltungshalle
  • Erhalt und Ausbau des Nahverkehres
  • Anlaufstelle für ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Unterstützung der Jugendarbeit in Vereinen und Verbänden
  • Dialog mit den Vereinen
  • Erhalt der Stadtwerke und Sicherung der Versorgung
  • lokales Amts – und Mitteilungsblatt für Münchberg

 

16.02.2014
16.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 25 und 26: Johann Köchl und Uwe Knopf

Unsere beiden „ Reserve-Kandidaten „ dürften eigentlich nicht auf die Plätze 25 und 26. Dass bei der MWG allerdings zwei so hochkarätige Personen hier zu finde sind, zeigt, wie stark die Listenmannschaft der Münchberger Wählergemeinschaft aufgestellt ist.
24 stark mit ihrer Heimat verbundene Menschen, quer durch die Bevölkerungsschicht.
Frauen und Männer, vom Handwerker bis zum Akademiker, aus der Kernstadt und aus den Ortsteilen.
Menschen, denen SIE als WÄHLER vertrauen können.

Johann Köchl ist mit Mitglied in der MWG und ebenfalls im OGV Schlegel, hier sogar in der Vorstandschaft, er war Gründungsmitglied der MünchBürger und ist Mitglied im Bund Naturschutz.
In der MWG ist er als helfende Hand nicht mehr weg zu denken.
Johann Köchl will einen Beitrag zu einer parteilosen Kommunalpolitik leisten. Er kämpft für die Erhaltung und Verbesserung unserer Infastruktur, Kultur und unserer herrlichen Natur.

Uwe Knopf ist ein Urgestein der MWG und konnte 1996 die MWG als e.V. mit begründen. Als erfahrene Person in der kommunalen Politik ist er ein wichtiger Ratgeber in vielen Belangen der Münchberger Wählergemeinschaft.
Uwe Knopf vertrat die MWG im Münchberger Stadtrat bereits 1996.
Leider lässt ihm derzeit sein Beruf als Apotheker wenig Zeit, um sich mit vollem Engagement der Kommunalpolitik zu widmen.


13.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 1: Stadtrat Rainer Ott
Der MWG – Bürgermeister-  und Stadtratskandidat

Die Münchberger Wählergemeinschaft stellt zum zweiten Male seit ihrer Gründung 1996 einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Münchberg.
Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass ich diese Aufgabe im Wahljahr 2014 übernehmen darf.
Seit 18 Jahren ist die Münchberger Wählergemeinschaft nun ohne Unterbrechung im Münchberger Stadtrat vertreten und stellt seit der Wahl im Jahre 2002 eine eigene Fraktion, sowie einen der beiden stellvertretenden Bürgermeister.

Die geradlinige, sachbezogene Arbeit frei von Parteigedanken oder Fraktionszwang haben der MWG innerhalb der Bevölkerung über die Jahre viele Sympathien eingebracht.
Die MWG war und ist ein verlässlicher Partner als Aktive Mitte im Münchberger Stadtrat für die Bevölkerung und wird es auch in Zukunft sein.

Kommunale Politik ohne Parteibuch für meine Heimatstadt Münchberg, das waren die Gründe für den Beginn meines politischen Engagements ab 2002 bei der MWG e.V., die ich seit 2004 als Vorsitzender führen darf.
Als Mitglied im damaligen Stadtmarketing und jetzt Stadtrat in Münchberg, Vorstandsmitglied der Freien Wähler Kreisverband Hof und der Freien Wähler Bezirk Oberfranken, zeige ich die Verbundenheit mit meiner Geburtsstadt und meiner oberfränkischen Heimat.
Nach meinem Studium in Münchberg, das ich mit dem Titel Dipl.-Ing. (FH) Textilveredlung/-chemie abgeschlossen habe, folgten verschiedene Station in der beruflichen Laufbahn mit einer, bis heute, weltweiten Reisetätigkeit und einer hohen Umsatzverantwortung. Die beruflichen Stationen waren verschieden, eines blieb aber immer gleich, mein Wohnort Münchberg.

Die kommunale Verwaltung, die Stadt, ist heute mehr denn je aus der Sicht eines Wirtschaftsunternehmens zu sehen und zu führen.
Hierzu zählen ein offenes Zugehen auf Investoren und die Präsentation der Stadt nach außen.
Eine funktionierende Verwaltung, Teamgeist und Teamarbeit sind unerlässlich, Zusammenarbeit wichtig.
Parteifarben und Parteizugehörigkeiten haben für mich auf kommunaler Ebene eine untergeordnete Bedeutung, vielmehr muss eine Stadt in Zusammenarbeit aller Fraktionen, der Bürger und der engagierten Vereine geführt werden.

Die Ziele für die kommenden Jahre sind gesteckt. Als Bürgermeisterkandidat der MWG sehe ich diese Ziele als gemeinsame, teamorientierte Arbeit an. Nur zusammen kann alles erreicht werden.

Münchberg hat viel zu bieten – wir müssen es nur nutzen„
Für Münchberg
Für unsere Zukunft und die unserer Kinder
In unser aller Interesse.

Danke
Rainer Ott

Viele Ideen warten auf eine Realisierung. Es braucht die richtigen Leute dafür.
Darum geben SIE IHRE Stimme Rainer Ott,
als Bürgermeisterkandidat und Platz 1 auf der MWG-Stadtratsliste.


13.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 2: Stadtrat Max Petzold

Max Petzold ist aus der kommunalen Politik in Münchberg nicht mehr weg zu denken. Sein Einstieg in die Kommunalpolitik begann 1984 und wurde mit dem Einzug in den Münchberger Stadtrat 1996 belohnt. Seit dieser Zeit, nun immerhin 18 Jahre, ist Max Petzold für die Münchberger Wählergemeinschaft im Stadtrat ohne Unterbrechung vertreten.
Seine klare Linie, die erworbene Fachkompetenz und seine bei Kollegen und Bürgern geschätzte Art wurde 2002 mit der Übertragung des Amtes des 3. Bürgermeisters und 2008 mit dem Amt des 2.Bürgermeisters der Stadt Münchberg honoriert.
Seit 2002 ist die MWG mit 3 Sitzen im Münchberger Stadtrat vertreten und erhielt somit den Status einer eigenen Fraktion, deren Sprecher Max Petzold wurde und bis heute ist.
Ihm ist es mit zu verdanken, dass am 23.03.1996 die Münchberger Wählergemeinschaft MWG e.V. aus einer vormals lockeren Listenverbindung heraus gegründet werden konnte.
In seiner Tätigkeit als Kreisrat ergibt sich die Möglichkeit, über die Stadtgrenzen Münchbergs zu blicken und die Belange der Stadt und ihrer Bürger gut zu vertreten.
Max Petzold stellt sich auch hier bei der Kreistagswahl 2014 wieder zur Verfügung.

Für Münchberg gilt: das Erhaltene und Erarbeitete zu bewahren, neue Wege zu beschreiten, Ideen und innovative Gedanken umzusetzen.
Fraktionsübergreifend für Münchberg mit seinen Ortsteilen und der Bevölkerung zu arbeiten und zu denken, dafür steht Max Petzold und die MWG, als „ Aktive Mitte „ im Münchberger Stadtrat.

Viele Ideen, für Münchberg und die Ortsteile. Für die Bevölkerung. Für uns alle.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Max Petzold.
Platz 2 auf der MWG-Stadtratsliste


13.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 3: Stadtrat Heinz Günter Krakrügge

Bekannt ist Heinz Günter Krakrügge als Elektromeister, nun allerdings i.R. und bekennender Oberfranke.
In seiner beruflichen Tätigkeit konnte er alle Ecken und Winkel von Münchberg und der Umgebung kennen lernen. Die guten Seiten, aber auch die Ecken  mit Potential der Verbesserung. Sein riesiger Wissensschatz über Münchberg, seine fachliche Kompetenz machen ihn unerlässlich bei wichtigen Entscheidungen und Fragen innerhalb der MWG.
Als Mitglied der Stadtratsfraktion der MWG und stellvertretender Fraktionssprecher gibt Heinz Günter Krakrügge wichtige Impulse.
Seine Freizeit nutzt er vor allem für das Wandern und Radfahren. Er kämpft für den Erhalt der Wirtshauskultur in der Stadt und auf dem Land, da dies Orte des persönlichen Treffens und des Informationsaustausches sind. Menschen heute vereinsamen, da diese Art der Kultur langsam stirbt.
Wir leben in einer der schönsten Gegenden Bayerns, mit abwechslungsreicher Natur, die es aber zu nutzen gilt.
Industrie und Natur, beides kann harmonieren.
Viele Ideen, wie Münchberg und die Ortsteile attraktiver werden.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Heinz Günter Krakrügge.
Platz 3 auf der MWG-Stadtratsliste


13.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 4: Günter Ordnung

Günter Ordnung ist 45 Jahre alt, verheiratet und hat 2 Söhne. Die Familie lebt ländlich orientiert in Gottersdorf.
Als selbstständiger Unternehmer und Bewohner eines Ortsteiles möchte er seine Erfahrungen und Kenntnisse aktiv in die Stadtratsarbeit einbringen.
Günter Ordnung obliegt eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die ihn Tag für Tag mit schwierigen Aufgabenstellungen konfrontiert, die oft einer schnellen und effektiven Lösung bedürfen.
Sein Motto: „ Mit den Menschen reden, nicht über sie. „
Bewegt hat ihn wieder für die MWG zu kandidieren, damit er Ansprechpartner für die Bürger Münchbergs und insbesondere der Dorfbevölkerung sein wird und deren Belange im Stadtrat von Münchberg vertreten kann.
Wie er sagt, fiel ihm damals das Ausscheiden aus beruflichen Gründen aus dem Stadtrat sehr schwer, aber die Sicherung der Arbeitsplätze in seinem Unternehmen hatte hier oberste Priorität.
Als Kreisrat vertritt er die Belange der Bürger das Landkreises Hof und stellt sich auch 2014 hier wieder der Wahl.
Viele Ideen, für Münchberg und die Ortsteile, vor allem für die Bewohner.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Günter Ordnung.
Platz 4 auf der MWG-Stadtratsliste


13.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 5: Renate Merkel

Renate Merkel ist ein „ Urgestein „ der Münchberger Wählergemeinschaft und eines der Gründungsmitglieder im Jahr 1996.
Seit dieser Zeit setzt sie sich unermüdlich für Münchberg, seine Einwohner, ihre Stadt und natürlich auch für die Ortsteile ein.
Mit ihren 68 Jahren steht sie noch voll in ihrem Beruf, den sie liebt. Mit Menschen sprechen ist ihr wichtig.
Immer ein offenes Ohr, immer bereit für Diskussionen, ein ständiger Ideengeber und Wegweiser. Gerne nimmt sie Projekte mit auf oder kämpft gegen Unsinniges.
Viele Ideen, für Münchberg, aber vor allem für die Bewohner.

Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Renate Merkel.
Platz 5 auf der MWG-Stadtratsliste


13.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 6: Jürgen Heß

Ich darf mich ihnen hier kurz vorstellen: mein Name ist Jürgen Heß, Jahrgang 1960 und ein „zugeraster Münchberger“. Mit meiner Frau zusammen haben wir 1994 im Ortsteil Unfriedsdorf  unsere Heimat gefunden, die wir beide sehr lieben und schätzen. Als selbständiger Hausverwalter und Immobilienmakler kenne ich Münchberg und seine Dörfer und Ortsteile sehr gut.
Viele Münchbergerinnen und Münchberger kennen mich in verschiedenen Organisationen. Im Jahre 2004 konnte ich die größte Handwerkerkooperation, die „HarmonieBau GmbH“, ins Leben rufen, in der sich seither 10 Handwerksbetriebe zum Wohle Ihrer Kunden gemeinschaftlich bei unserer jährlichen Hausmesse im Frühjahr präsentieren. Im Jahre 2009 übernahm ich den Vorsitz der Werbegemeinschaft Münchberg e. V., leite und organisiere seither u. a. das jährliche Stadtfest, das größte in der Region. Seit 2009 bin ich der MWG verbunden und seit 2010 im erweiterten Vorstand.

Warum kandidiere ich für den Stadtrat in Münchberg:

Münchberg ist lebenswert, Münchberg ist liebenswert. Damit dies auch so bleibt, gilt hie mein besonderer Einsatz, damit für Familien und Kinder die Rahmenbedingungen stimmen. Heimatnahe Arbeitsplätze, Sicherung wohnortnaher ärztlicher Versorgung und die Möglichkeit, im nahen Umkreis einkaufen zu können, sind hier enorm weitere wichtige Bausteine.

Viele Ideen, für Münchberg, die Ortsteile, für die Bevölkerung auf dem Land und in der Stadt, für eine gute Zukunft
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Jürgen Heß.
Platz 6 auf der MWG-Stadtratsliste


 

12.02.2014

Die MWG: in Münchberg und in den Ortsteilen daheim

Die Wahlveranstaltungen mit Wirtshaus-Singen erfreuen sich eines großes Zuspruchs und Beliebtheit. In geselliger Runde und in entspannter Atmosphäre konnte sehr gut diskutiert werden.
Gerne nimmt die MWG die angedachten Ideen der Bürgerinnen und Bürger auf.
Danke auch an die Besucher, die mit Spannung den Ausführungen der Kandidaten der MWG und des MWG-Bürgermeisterkandidaten Rainer Ott lauschten.

Nach den Veranstaltungen in Mechlenreuth, Ahornis, Meierhof, Laubersreuth, Markersreuth und Solg, die meist überdurchschnittlich besucht waren, stellt die MWG im Februar ihr Programm in Gottersdorf ( 09.02. ), Schödlas ( 18.02. ), Sauerhof
( 23.02.), Jehsen ( 25.02. ) und Poppenreuth ( 28.02. ) vor.

Hier wird es wie in den Veranstaltungen vorher bei Gesang und Freude die Möglichkeit geben, mit den MWG-Kandidaten und dem Bürgermeisterkandidaten Rainer Ott zu sprechen und zu diskutieren.

Versäumen SIE als BÜRGER nicht diese Möglichkeit.

Münchberg und seine Ortsteile haben viel zu bieten – wir müssen es nutzen.
Miteinander zum Ziel – die MWG als IHRE Aktive Mitte im Münchberger Stadtrat.

Termine und Orte im Februar
16.02.2014: 19.30h Gottersdorf Kuhstall ( Gottersdorf / Unfriedsdorf )
18.02.2014: 19.30h Schödlas Gasthaus Hertrich ( Schödlas )
23.02.2014: 19.00h Sauerhof Gasthaus Pöhlmann ( Sauerhof
25.02.2014: 19.30h Jehsen Feuerwehrhaus ( Jehsen )
28.02.2014: 19.30h Poppenreuth Feuerwehrhaus ( Poppenreuth / Hildbrandsgrün )

 

IHRE STIMME FÜR DIE MWG AM 16.MÄRZ.
IHRE STIMME FÜR DEN BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN RAINER OTT


11.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 7: Sven Buchta

Sven Buchta, geboren 1982 in Münchberg und hier auch zur Schule gegangen, machte 1998 seinen Schulabschluß mit der Mittleren Reife in Helmbrechts und die Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker.
Ob Landjugend oder Freiwillige Feuerwehr, ehrenamtliches Engagement gehört bei Sven Buchta als normal im Leben dazu.

Was er selber über sich sagt und warum er für den Stadtrat auf der MWG-Liste auf Platz 7 kandidiert:
„Da ich in Jehsen aufgewachsen bin und hier auch wohnen möchte, ist mir der Erhalt des ländlichen Raums ein wichtiges Anliegen. Die Landwirtschaft und andere Gewerbebetriebe in den umliegenden Dörfern von Münchberg sind meist nicht sehr groß, besitzen aber auch eine Wirtschaftskraft und sollten genauso unterstützt werden. Daher ist ein zügiger Ausbau der Breitbandversorgung dringend notwendig.
Ebenso wie der Erhalt der Infrastruktur in und um Münchberg. Man darf nicht vergessen, dass in manchen umliegenden Ortschaften der Fremdenverkehr eine Rolle spielt (z.B. Markersreuth / Grund). Dies stellt auch eine gewisse Werbung von Münchberg dar.
Die Sanierung und Erweiterung von Wohngebäuden in den umliegenden 19 Dörfern muss auch in Zukunft möglich sein. Damit die Dorfgemeinschaften erhalten bleiben, denn davon ist auch ein Stück Lebensqualität abhängig. Für jüngere Menschen muss es attraktiv sein im Münchberger Raum zu wohnen und nicht in die Ballungszentren abzuwandern. „

Viele Ideen, für Münchberg und seine Einwohner.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Sven Buchta.
Platz 7 auf der MWG-Stadtratsliste


11.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 8: Thomas Schuldner

Ich darf mich ihnen hier vorstellen: mein Name ist Thomas Schuldner, bin 52 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Töchter.
Nach der Schule begann meine berufliche Laufbahn mit einer 3-jährigen Lehre als Mustergestalter für Stickerei bei der Fahnenfabrik Eleonore Meinel  in Marktleugast. 
Danach die  Weiterbildung an der Textilfachschule Münchberg zum staatl. gepr. Textiltechniker für Weberei.
Seit 1988 bei J. Erhardt & Sohn GmbH & Co. KG in Grafengehaig als Webereitechniker zuständig für IT-Administration, Telekommunikation und Verkauf.

Bei diesen Vereinen in und um Münchberg habe ich meine „ Vereinsheimat „ gefunden und fühle ich mich zuhause: 
NaturFreunde, Kolpingsfamilie, Luftsportgruppe und dem Sportkegelclub.

Als gebürtiger Münchberger kandidiere ich für die MWG weil ich mich aktiv für meine Heimatstadt einsetzen möchte. 
Bei  wichtigen Entscheidungen mitzuwirken, mitzugestalten und alle zur
Verfügung stehenden Mittel sinnvoll und gezielt einzusetzen, ist mein Ziel. Münchberg kommt voran, wir befinden uns auf einem guten Weg, den auch ich mitgehen will.
Was mir vor allem am Herzen liegt, ist der weitere Ausbau und das vorantreiben einer flächendeckenden Breitbandversorgung aller Ortsteile. Viele kleine Handwerksbetriebe in unseren Ortsteilen kennen dieses Problem. Nichts geht mehr ohne Internet und nur eine schnelle Verbindung bringt Vorteile auf allen Ebenen.

Viele Ideen, für Münchberg, die Ortsteile und für eine gute Zukunft
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Thomas Schuldner.
Platz 8 auf der MWG-Stadtratsliste


11.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 9: Franziska Döhla

Jung und aktiv, so macht sie Münchberg in der Schwimmwelt bekannt. Und Münchberg ist und bleibt ihre Heimatstadt. Hier hat sie die Grundschule besucht, ihren Schulabschluß gemacht. Gemeint ist Franziska Döhla, 19 Jahre. Zuerst absolvierte sie eine Lehre als zahnmedizinische Fachangestellte, bevor sie sich entschloss, ihre Lieblingssportart Schwimmen auch zur ihrem Beruf zu machen und nun die Ausbildung als Fachangestellte für Bäderbetriebe zu durchlaufen.
Franziska möchte Münchberg nach vorne bringen, die Jugend begeistern. Sport ist wichtig und das soll auch so bleiben.
Dafür braucht es Vereine, Sportstätten und freiwillige Helfer
Auf Platz 9 der Stadtratsliste der MWG gibt es eine gute Chance, gerade für die Jugendlichen, Franziska Döhla als ihre Vertreterin in den Stadtrat zu wählen. Eine gute Wahl.

Viele Ideen, für Münchberg und die Jugend.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Franziska Döhla.
Platz 9 auf der MWG-Stadtratsliste


11.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 10: Ulrich Bloß

Nach Abitur und abgeschlossener Lehre als Augenoptiker kam die Weiterbildung in Richtung Marketing.
Heute beschäftigt Ulrich Bloß in seiner Heimatstadt Münchberg in seiner Firma „ Call-In „ im medizintechnischen Marketing bereits 13 Personen.
Das Interesse, sich für Münchberg einzusetzen, erwachte während des Stadtmarketings. Ulrich Bloß war dann eines der Gründungsmitglieder des Vereins MünchBürger und ist hier Vorstandsmitglied.
Ebenfalls Gründungsmitglied ist er im Verein des Deutsch-Deutschen-Museums Mödlareuth.
In der freiwilligen Feuerwehr Münchberg ist er aktives Mitglied.
Bekannt ist der zudem durch sein Hobby: der Bierbrauerei.

Auf die Frage, warum kandidiert Ulrich Bloß für den Münchberger Stadtrat folgende Antworten:

  • das bin ich meiner Heimatstadt schuldig, wenn ich Möglichkeiten sehe, aktiv einzugreifen oder mitzuarbeiten, wie ich es bereits zu Zeiten des Stadtmarketing getan hab
  • es besteht nach wie vor sehr viel Potential und Interesse seitens der Einwohnerschaft, ein liebenswertes Münchberg zu gestalten, diese Energie muss Gehör finden!

Viele Ideen, für Münchberg und seine Einwohner.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Ulrich Bloß
Platz 10 auf der MWG-Stadtratsliste


11.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 11: Klaus Schmalz

Als Münchberger und seiner Heimat verbunden setzt sich Klaus Schmalz in vielen Bereichen mit vollem Engagement ein.
Ob im Fußballverein FCE als einer der stellvertretenen Vorsitzenden, als Kreisjugendleiter im Bayerischen Fußballverband oder als Kassier im Weißdorfer Fischerei-Verein, auf Klaus Schmalz ist Verlass.
Jugendarbeit, Vereinsförderung und Vereinskultur liegen ihm am Herzen.
Damit unsere Stadt auch weiterhin für die Jugend interessant ist und bleibt.
Damit die Eltern ihren Kindern eine Freizeitkultur bieten können.

Viele Ideen, die für Kinder, Jugend und Eltern wichtig sind.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Klaus Schmalz.
Platz 11 auf der MWG-Stadtratsliste


10.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 12: Thomas Willemsen

Mein besonderer Einsatz gilt der Jugend, der Schaffung und des Erhalts der Arbeitsplätze in und um Münchberg.
Nach meiner Ausbildung als Textilmaschinenführer Veredlung und dem nachfolgenden Studium an der Fachhochschule in Münchberg mit dem Abschluß als Dipl.-Ing. (FH) Textilveredlung / -chemie fand ich den Start als Textilingenieur außerhalb meiner Heimatstadt.
Das richtige Lebensgefühl mochte sich aber in der „ Fremde „ nicht einstellen und ich war mehr als froh, wieder nach Münchberg kommen zu können.
Seit mehr als 8 Jahren bin ich nun als Produktionsleiter in einer Firma für technische Textilien tätig.
Lange Jahre hatte ich sowohl im Kindergarten als auch in der Schule das Amt des Elternbeiratsvorsitzenden inne, um diese Einrichtungen zu unterstützen und zu entwickeln.
Zum Ausgleich zur Arbeit und den kommunal-politischen Tätigkeiten zählen Bewegung an der frischen Luft, das Genießen unserer schönen Heimat und das Kochen.
Als Münchberger Urgestein möchte ich meine Stadt lebenswert erhalten und für neue Bürger attraktiv gestalten.
Die Ziele der MWG sind realistisch und gehen genau in meine Richtung.

Viele Ideen, die parteibuchfrei für die Zukunft einer Umsetzung harren.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Thomas Willemsen
Platz 12 auf der MWG-Stadtratsliste


 

10.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 13: Inge Bannuscher

Aufgewachsen in Laubersreuth und nun im Stadtgebiet von Münchberg wohnend, stehen als Mutter von 3 Kindern die Arbeitsbereiche Jugend und Familie sowie die Verbesserung der Infrastruktur in unserer Stadt und auf den Dörfern im Mittelpunkt meiner Interessen in der Kommunalpolitik.
Verkehrsanbindungen aufs Land und zu den benachbarten Städten durch den öffentlichen Nahverkehr und ergänzende Einrichtungen wie das Anrufsammeltaxi müssen erhalten bleiben bzw. noch erweitert werden.
Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung sind vielerorts ein wichtiges Anliegen. Unsere Jugendlichen sollen die Möglichkeit haben in unserer Stadt und deren Einzugsbereich ihre Freizeit zu gestalten. Sie sollen ihre Heimatstadt und die Dörfer als einen attraktiven Lebensraum wahrnehmen und Chancen haben, ihre berufliche Zukunft hier zu sehen. Die Verbesserung der Rahmenbedingungen hierfür erfordern eine engagierten Einsatz der Kommunalpolitk.
Für Familien ist der Erhalt und die Förderung bestehender Freizeiteinrichtungen wie unsere Schwimmbäder und Spielplätze sowie der flächendeckenden Einrichtungen der Kinderbetreuung wichtig, um Münchberg und seine Dörfer als ein starkes Glied in einem "familienfreundlichen Oberfranken" zu etablieren.  
Ein vom Verein "Oberfranken offensiv e.V.", der Regierung von Oberfranken und dem Bezirk Obefranken ebenfalls unter dem Namen "Familienfreundliches Oberfranken" initiierter Wettbewerb unterstützt beispielsweise Ideen und Maßnahmen von Kommunen und Verbänden, die sich in diesem Bereich innovativ einbringen. Solche Wettbewerbe sollten auch unserer Stadt Antstoß geben, familienfreundliche Projekte auf den Weg zu bringen und die Ausschöpfung aller Fördermöglichkeiten auf diesem Gebiet im Auge zu behalten.
Auch bei der Einbindung unserer Schulen ist noch viel Potential vorhanden. Mit der Abteilung Münchberg der Fachhochschule Hof, die einen hervorragenden Ruf in Deutschland und international genießt und der Berufsschule für das Seilerhandwerk, die zentral für alle Auszubildenden des gesamten Bundesgebietes in Münchberg angesiedelt ist, hat unsere Stadt echte Alleinstellungsmerkmale, die viel zu selten publiziert und kommuniziert werden.
Für diese Ziele möchte ich eintreten und kämpfen, denn Münchberg, seine Dörfer und die Menschen, die hier gerne leben möchten, liegen mir am Herzen!

Viele Ideen, die Münchberg und die Ortsteile in Zukunft nach vorne bringen werden.
Denken Sie an die Familien.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme Inge Bannuscher.
Platz 13 auf der MWG-Stadtratsliste


 

 

 

 

09.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 15: Angelika Engelhardt

Als 1961 geborene Münchbergerin und seit der frühen Kindheit in Schweinsbach beheimatet, kenne ich die Situation der Bevölkerung in unseren ländlichen Gebieten sehr gut.
Mein Hauptziel ist es, die Aspekte der Gesundheits- und Sozialpolitik, deren Auswirkungen  ich als Leitung eines ambulanten Pflegedienstes tagtäglich miterlebe, im Stadtrat mit einzubringen.
Ich sehe als Arbeitgeberin von inzwischen 18 Mitarbeiterinnen einerseits täglich die Problematik, die sich aus den noch nicht ausreichend flexiblen Möglichkeiten der Kinderbetreuung ergeben, andererseits sind mir die Probleme der Angehörigen unserer Patienten vertraut, die Pflege und Arbeitsleben unter einen Hut bringen müssen.
Ich möchte mithelfen, in diesen Bereichen hier vor Ort die nötigen Voraussetzungen zu verbessern,  dass Familien sowohl die Betreuung von Kindern als auch die Versorgung ihrer pflegebedürftigen Angehörigen besser vereinbaren können

Viele Ideen, die für die Zukunft einer Umsetzung harren.
Besondern in der Pflege und Betreuung.
Punkte, die uns betreffen werden.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Angelika Engelhardt.
Platz 15 auf der MWG-Stadtratsliste


 

09.02.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 14: Steffen Merkel

Nach meinem Hochschulabschluß als Bauingenieur war ich einige Jahre in München tätig. Meine Verbundenheit mit Münchberg hat mich bewogen, wieder in meine Heimat zurück zu kehren und hier zu arbeiten.
Glücklicherweise war mir etwas vergönnt, auf das andere aus unserer Region  lange, oft auch vergeblich, warten müssen: eine entsprechend bezahlte Arbeitsstelle.

Mein Ziel ist es, mit meinem im Studium und während des Berufes angeeigneten Wissen, unsere Region weiter voran zu bringen.
Ob Verbesserung und Verschönerung in der Kernstadt oder in den Ortsteilen, Kanal und Straßenbau, mit meiner Erfahrung will ich helfen, die Stärken Münchbergs auszubauen und die Schwächen zu beseitigen.
Als Kleinstadt haben wir viele Möglichkeiten, die es gilt zu nutzen.

Mit 35 Jahren kann ich mich noch lange für unsere Heimatstadt einsetzen.

Viele Ideen, die für die Zukunft einer Umsetzung harren.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Steffen Merkel
Platz 14 auf der MWG-Stadtratsliste


 

25.01.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 18: Roland Hertrich

„ Aktiv für Schödlas „ , so lässt sich in wenigen Worten das Arbeiten und Wirken von Roland Hertrich beschreiben.
Ob überdurchschnittlicher Einsatz für den Kanal oder den Erhalt der Wirtshauskultur in Schödlas, auf Roland Hertrich kann man bauen.
Seit der Gründung der MWG e.V. im Jahr 1996 ist er nicht mehr aus dem engeren Kreis der MWG-ler wegzudenken und setzt sich für die Bevölkerung ein.

In Deutschland unterwegs, in seiner „Schödlaser „ Heimat daheim.
Immer für SIE da.
Ein richtiger Mann am richtigen Ort.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Roland Hertrich
Platz 18 auf der MWG-Stadtratsliste


25.01.2014

Die MWG macht super Wahlveranstaltung mit Wirtshaus-Singen
„ Full-House „ und viel Spaß, Politik auf schöne Art vermittelt, so kann man die beiden ersten Wahlveranstaltungen der MWG für die diesjährige Kommunalwahl umschreiben.
Diese beiden ersten Veranstaltungen fanden in Mechlenreuth im „ Golden Ei „ und in Ahornis im Fuchsbau statt.
Es kamen eine große Anzahl an interessierter Bürger, die auch der Sangeskunst frönen durften.

Anfangs begrüßte der Vorsitzende der MWG, Rainer Ott, die Gäste.
Nach einer kurzen Erklärung, wie der Abend verlaufen solle und einer Vorstellung der der MWG ging es schon in die erste Runde der Lieder.
Danach zeigte Fraktionssprecher der MWG und 2.Bürgermeister von Münchberg, Max Petzold, in einer gut umrissenen Rede die Tätigkeiten der Münchberger Wählergemeinschaft in den letzten 6 Jahren auf.
Ausdrücklich lobte der die gute Zusammenarbeit der Fraktionen, betonte aber die Wichtigkeit, der MWG wieder genügend Stimmen am 16.März zu geben.
Keine Mehrheit einer Fraktion im Stadtrat, dies sei wichtig.

Stadtrat und MWG-Vorsitzender Rainer Ott konnte die Anwesenden in einer kurzweiligen Rede mit den Zielen der Münchberger Wählergemeinschaft in den nächsten 6 Jahren vertraut machen und ging auch auf die Frage ein, was ihn denn bewegt habe, als Bürgermeisterkandidat anzutreten.
„ Münchberg hat viel zu bieten – wir müssen es nutzen „ nutzte er als Einleitung zu seiner Rede als Bürgermeisterkandidat.

Nach einer weiteren Gesangspause konnten die einzelnen MWG-Stadtratskandidaten die Möglichkeit nutzen, sich und ihre Ideen vorzustellen.

Eine Diskussions- und Gesangsrunde rundete den Abend ab.

 

IHRE STIMME FÜR DIE MWG AM 16.MÄRZ.
IHRE STIMME FÜR DEN BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN RAINER OTT


25.01.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 16: Manuel Dietel

Manuel Dietel, Jahrgang 1980, aufgewachsen und verwurzelt in und mit Münchberg.
Ich möchte mich für die kontinuierliche Verbesserung und Verschönerung der Stadt und des Stadtbildes um Münchberg einsetzen, um Münchberg für  die Ansiedelung von neuen Arbeitgebern attraktiver zu gestalten und damit verbunden die Einwohnerzahlen zu verstärken.
Nicht vergessen werden soll und darf, dass es sehr wichtig ist, sich weiterhin für die Belange der Jugend einzusetzen.
Durch meine Selbstständigkeit ist es mir wichtig, den lokalen Einzelhandel zu stärken, sowie auch die Neuansiedlung dessen zu fördern. Nur dann können viele der leer stehenden Objekte in Münchberg mit Leben erweckt werden.
Sehr wichtig finde ich auch die Erschließung neuer Bauplätze und die dringend erforderliche Förderung für junge Familien.

Sehr gute Ideen, die für die Zukunft einer Umsetzung harren.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Manuel Dietel
Platz 16 auf der MWG-Stadtratsliste


 

25.01.2014

Hallo.
Mein Name ist Tatjana Ott, ich bin 20 Jahre jung, geboren und aufgewachsen in Münchberg, hier habe ich auch mein Abitur im ersten G8-Jahrgang sehr erfolgreich 2011 absolviert. Seit 5 Semester studiere in Bamberg IBWL – bin aber zur Zeit für 2 Auslandssemester an der International Business School in Paris.
Im März 2012 konnte ich im Bayerischen Landtag 4 Wochen lang einen tiefen Einblick in die Politik, vor allem in die Landespolitik unseres schönen Freistaates, bekommen.
Seit dem begeistere ich mich für das politische Geschehen in Deutschland und kann durch den Aufenthalt in Frankreich Vergleiche ziehen, da zeitgleich zu den Kommunalwahlen hier bei uns in Münchberg die Bürgermeisterwahl in Paris ansteht.
Den sogenannten Blick über den Tellerrand finde ich immer wichtig, um das lokale Geschehen international einordnen und eventuell dadurch auch neue Ideen auf lokaler Ebene kreieren zu können.
Und wenn ich nun die Chance habe, hier in Münchberg im Stadtrat dabei zu sein, neue Ideen einbringen zu können und Münchberg mit nach vorne zu bringen -  wenn nicht jetzt, wann dann? ;)
Wichtig sind mir, die Belange der Jugend zu vertreten, mit daran zu arbeiten, Münchberg so zu gestalten, dass Firmen sich ansiedeln möchten, um uns, den Jugendlichen eine Möglichkeit für einen Arbeitsplatz vor Ort zu ermöglichen.
16 Jahre war ich in der Faschingsgesellschaft Helmbrechts aktiv, hier habe ich gelernt, wie wichtig die Vereinsarbeit ist. Ohne Vereine, ohne die ehrenamtlichen Tätigkeiten könnte die Vielzahl dieser Freizeitmöglichkeiten nicht aufrecht erhalten werden. Dafür werde ich mich ebenfalls einsetzen.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Tatjana Ott, für die Jugend von Münchberg
Platz 17 auf der MWG-Stadtratsliste


25.01.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 19: Andreas Herzog

Als „ Mussener „ stehe ich für das Leben „ auf dem Land „. Wir haben in Oberfranken eine hervorragende Verbundenheit mit unserer Heimat. Leider sind viele Bewohner gezwungen zu pendeln oder gar weg zu ziehen.
Diesem Trend will ich mich als noch junger Aktiver in der Kommunal-Politik entgegen stellen.
Dorfverschönerung, Hilfe für die ländliche Region, Unterstützung bei Verschönerungsprojekten und eine lebendige Dorfkultur sind meine Schlagwörter.
Die Arbeit meines Vaters in der MWG will ich weiterführen und hoffe auf Ihre Stimmen bei der Kommunalwahl am 16.März.

Viele Ideen, die Münchberg und die Ortsteile in Zukunft nach vorne bringen werden.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Andreas Herzog.
Platz 19 auf der MWG-Stadtratsliste


25.01.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 20: Friedbert Frisch

Als engagierter Landwirt setze ich mich für die Belange der ländlichen Bevölkerung im Bayerischen Bauernverband ein und kämpfe für den Erhalt der ländlichen Kultur.

Dorfverschönerung, Pflege der Straßen und der Sportplätze, Erhalt der „Dorf-Feuerwehren „ und Pflege eines dörflichen Miteinanders liegen mir am Herzen.
Menschen siedeln sich nur an Orten an, die sie für attraktiv und lebenswert erachten.
Darum ist es wichtig, Dörfer so zu verschönern, dass unsere Jugend hier bleibt und neue Bewohner in die Ortschaften ziehen.

Als ganz wichtig erachte ich einen funktionierenden Nahverkehr in die nächsten größeren Ortschaften zu etablieren, oder wenn vorhanden, auszubauen.
Dies, damit unsere Bewohner der Ortsteile, die nicht mobil sind, einkaufen oder auch Arztbesuche ohne große Probleme erledigen können.

Unsere Ortsteile dürfen nicht aussterben.
Der Erhalt der Häuser und der „ Dorfkultur „ liegt mir am Herzen.

Wollen auch SIE die einzigartige „ Dorfkultur „ erhalten ?
IHRE Stimme am 16. März für Friedbert Frisch.
Platz 20 auf der MWG-Stadtratsliste


15.01.2014

am Freitag geht es los !
19.30h
Goldenes Ei – Mechlenreuth
Unsere Wahlauftaktveranstaltung mit Wirtshaussingen

Freuen wir uns auf einen schönen und hoffentlich fairen Wahlkampf,
freuen wir uns auf gute Gespräche und gutes Singen.


 

14.01.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 21: Udo Benker

Udo Benker ist Jahrgang 1967 und ein „ eingefleischter „ Münchberger, der allerdings täglich zu einer Arbeitsstelle pendelt.
Wichtig ist ihm, einen verstärkten Einsatz für Münchberg als Wirtschaftstandort zu betreiben und die Industriegebiete mit Firmen und Leben zu füllen.
Arbeitsplätze sichern die Zukunft von Münchberg, aber auch die Zukunft der Bürgerinnen und Bürger, der Jugend, helfen eine positive Entwicklung zu garantieren.
Arbeitsplätze und mehr Bevölkerung bringen und bedingen eine Belebung der Innenstadt, die attraktiv gestaltet ist, aber mehr Leben benötigt.
Hier können bauliche Maßnahmen, Anreiz von Gewerbeansiedlungen oder eine Verschönerung der Gebäude helfen.
Neben all diesen Dingen muss die Jugendarbeit und die ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Vereinen weiter gefördert werden.

Viele Ideen, die für die Zukunft einer Umsetzung harren.
Es braucht die richtigen Leute dafür.

Darum geben SIE IHRE Stimme an Udo Benker.
Platz 21 auf der MWG-Stadtratsliste


14.01.2014

Pascal Dietel, geboren 1989 in Münchberg und die Schule hier absolviert, danach Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister.

Was war für mich entscheidend, auf der MWG-Liste für den Stadtrat zu kandidieren ?

Ich habe mich dafür entschieden, Dinge ändern zu wollen, die meiner Generation und auch mir in der jetzigen Zeit für die Jugend nicht mehr stimmig erscheinen. Natürlich versuche ich nicht nur für die Jugend einzustehen, sondern bemühe mich um ein Miteinander aller Generationen. Aufgrund meiner Ausbildung und meiner Vorkenntnisse im Altenpflegebereich glaube ich, mich mit den Problemen unter den Generationen gut auszukennen und das nur ein gutes Miteinander auch bedeuten kann, dass Jung und Alt in Münchberg gut zusammen leben können.
Ich war lange Zeit im Bürgerzentrum und in der Jugendorganisation sehr aktiv.
Die Entwicklung der Jugend steht häufig in einem schlechten Licht. Deshalb müssen wir versuchen für die nächste Generation etwas zu bewegen und gute Lebensbedingungen zu schaffen. Nur dann hat die Jungend hier eine Zukunft.

Ich bedanke mich jetzt schon für alle die mit mir an diese Sache glauben und mich unterstützen.


Darum IHRE Stimme für Pascal Dietel.
Nummer 22 auf der MWG-Stadtratsliste


 

 

12.01.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 23: Kerstin Rentzsch
Kerstin Rentzsch ist Jahrgang 1963 und eines der Gründungsmitglieder der Münchberger Wählergemeinschaft MWG e.V.  vor 18 Jahren.
Seit 2004 zeichnet sie sich als Kassier mit Gewissenhaftigkeit aus. Kerstin Rentzsch wohnt in Münchberg, fährt aber jeden Tag zu ihrer Arbeitsstätte ausserhalb.
Sie weiß, was pendeln bedeutet, die hohen Kosten an Benzin und die Zeit, die man für die Fahrt zu und von der Arbeitsstelle benötigt.

Ihr ist es ein großes Anliegen, die Arbeitsplätze in Münchberg zu erhalten, weiter
auszubauen. Daneben ist es wichtig, die Infrastruktur der Einkaufsstadt Münchberg zu erhalten, wieder mehr Läden und Geschäfte in die Stadt zu locken, Münchberg attraktiv zu gestalten.
Dies alles unter dem Vorbehalt eines guten und ausgeglichenen Haushalts.

 

Darum geben SIE IHRE Stimme an Kerstin Rentzsch.
Platz 23 auf der MWG-Stadtratsliste


 

11.01.2014

MWG Stadtratsliste Nummer 24: HUGO SINGER
Hugo Singer ist Jahrgang 1946 und durch seine Jugendarbeit jung geblieben.
Wer ihn kennt, weiss, dass er mit beiden Beinen im Leben steht, geradlinig ist und für alle Menschen, insbesondere der Jugend, immer ein offenes Ohr hat.
Ehrenamtliche Tätigkeiten wie Jugendleiter in der Kolpingsfamilie, Mitbegründer des Judoclubs Münchberg,Pfarrjugendleiter der katholischen Gemeinde Münchberg, Jugendhilfeausschuß, Jugendschöffe  und 6 Jahre in der Vorstandschaft des Kreisjugendringes sind einige der Stationen, die Hugo Singer durchlaufen hat.

Hugo Singer kandidiert für den Münchberger Stadtrat, um mit zu helfen, die offene und verbandliche Jugendarbeit noch stärker zu vernetzen und Perspektiven, beruflicher Art und freizeitmässig, zu schaffen.
„ Die Jugend denkt an uns, wenn wir an ihrer Seite stehen „ ist ein Ausspruch von Hugo Singer, der alles aussagt und keine zusätzlichen Worte braucht.
Ehrenamt , Jugendleiterausbildungen, Kultur, Jugendbeauftragter: für Hugo Singer keine leeren Worte, sondern sein Wunsch.

Darum geben SIE IHRE Stimme für die Jugend in Münchberg und den Ortsteilen an Hugo Singer.
Für Münchberg, für unsere Jugend, für die Zukunft der Jugendlichen.
Platz 24 auf der MWG-Stadtratsliste

 


 

06.01.2014

Liebe Bürger und Bürgerinnen von Münchberg und den Ortsteilen, wir stehen nun am Beginn des Kommunalwahljahres 2014. Am 16.März haben SIE die Möglichkeit, IHR Gremium im Münchberger Stadtrat und IHREN Bürgermeister zu wählen.

Die Münchberger Wählergemeinschaft MWG e.V. ist politisch engagiert, aber keine Partei. Die MWG gehört den Freien Wähler an, parteibuch frei und ist genauso, wie die gewählten Stadtratsmitglieder der MWG frei in den Entscheidungen.
Die Mehrheit der Bürger sind politisch ungebunden und genau diese Menschen und die nicht eine von Bundespolitik aufgezwungene Richtung wünschen, sprechen wir an. SIE als Wähler gehören dazu.
Die Münchberger Wählgemeinschaft vertritt die Interessen der Bürger auf kommunaler Ebene bereits seit 1972 und trägt seit 1996 den Zusatz e.V..
Unter dem Motto „ Bürger machen Politik für Bürger „ konnten seit der Gründung viele Erfolge und eine durchgängige Präsenz im Stadtrat erreicht werden.
Sorgen SIE mit Ihrer Stimme am 16.März dafür, dass die parteibuchfreie Arbeit der MWG in Münchberg fortgesetzt werden kann, sorgen SIE mit IHRER Stimme für den Fraktionsstatus der MWG, als Gegengewicht zu den Parteien.

Die MWG tritt mit einer starken Liste an.  Eine starke Liste für ein starkes Münchberg.
Schenken SIE den Kandidaten der MWG IHRE Stimme und IHR Vertrauen.

Wir wollen hier auf der MWG-Homepage und auf der MWG-Facebook-Seite unsere Kandidaten vorstellen. Kandidaten aus der Kernstadt, aber auch aus den Ortsteilen. Menschen aus IHRER Mitte, aus IHRER Nachbarschaft und aus IHREM Bekanntenkreis. Frauen und Männer,  verschiedenen Alters, aber eines gemeinsam: diese Menschen engagieren sich ehrenamtlich, in Vereinen und mit ganzem Herzen für ihre und auch IHRE Heimatstadt.

„Münchberg hat viel zu bieten – wir müssen es nutzen. „ ( Rainer Ott )
Darum bitte IHRE Stimme am 16. März für die MWG – Die Aktive Mitte.

Mit der zentralen Lage und sehr gute Verkehrsanbindungen
bei Schiene und Straße bietet Münchberg einen optimalen Standpunkt als Industriestandort und Wohnstadt.
Hervorragende Einkaufsmöglichkeiten in Produkten des täglichen Bedarfs und der Grundversorgung, Schulen und eine sehr große Anzahl an Vereinen für die Freizeitgestaltung bieten optimale Möglichkeiten für die Bevölkerung.
Hallenbad, Freibad und kulturelle Programme bieten für jeden etwas.

Ziele müssen realisierbar sein, kurz- und langfristig ausgelegt werden z.B.

  • Heimische Arbeitsplätze müssen gesichert und ausgebaut werden, dies durch Förderung von Ansiedlung von mittelständischen Unternehmen
  • Ständiger Dialog mit den Unternehmen für gutes Miteinander
  • Stärkung des Einzelhandels mit Ansiedlung in der Innenstadt, Erstellung eines langfristigen Konzepts
  • Ausweisung von Wohngebieten, Förderung von Familien, zentrumsnahes Wohnen
  • Aktive Vermarktung von Leerständen und Gewerbeflächen zur Nutzung
  • Straßensanierung und Instandhaltung
  • Kanalausbau in den Ortseilen, Breitbandversorgung und Verschönerung der Ortsteile
  • Sanierung des Schützenhauses als zentralgelegene Veranstaltungshalle
  • Barrierefreiheit in der Stadt für Senioren und Kinder
  • Anlaufstelle für ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Erhalt der Stadtwerke und Sicherung der Versorgung
  • Lokales Amts- und Mitteilungsblatt für Münchberg für aktuelle Informationen aus der Stadt und Umgebung

IHRE MWG und IHR MWG Bürgermeisterkandidat
Rainer Ott