Jahreshauptversammlung 2007

Wählergemeinschaft setzt eingeschlagenen Weg weiter kontinuierlich fort

 

Münchberg – Unter dem Motto „ Es nützt nichts, Optimist zu sein, wenn man nicht gleichzeitig aktiv ist“ traf sich die Münchberger Wählergemeinschaft MWG zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Vorsitzender Rainer Ott konnte neben einer nicht geringen Anzahl an Mitgliedern noch ein Neumitglied und weitere Gastzuhörer begrüssen. Am Anfang der Jahreshauptversammlung stand der Rückblick auf das zurückliegende Jahr. Ott bedankte sich bei den tatkräftigen Mitgliedern, die unermüdlich Schritt für Schritt die MWG in Münchberg etabliert und nach vorn gebracht hätten. Kleine, aber erfolgreiche Schritte und nie mehr versprechen, als man halten könnte, so Ott, seien die beste Rezeptur um bei den Bürgern im Ansehen zu steigen und auch weiterhin im politischen Geschäft mitspielen zu können. Ob Anstoß zu der erfolgten Verkehrszählung, Pulschnitzfasching, Anregung zu Kontakten als Hilfe für die heimische Wirtschaft oder viele unzählige kleine Initiativen, die MWG zeigte sich immer bereit, für die Stadt und das Umland für sinnvolle Projekte einzutreten.

Mit dem Hinweis auf die seit Oktober 2006 stattfindenden monatlichen Treffen der MWG übergab Ott an den 3.Bgm. Max Petzold, der als Fraktionsvorsitzender den Bericht der Stadträte vortrug. Hier wurde schnell klar, welches Pensum die Stadträte geleistet hatten. Einer der wichtigsten Punkte war sicherlich neben der Um- und Ansiedlung von Aldi und NKD, sowie des FastFood-Anbieters im Industriegebiet Nord, die sehr angespannte Haushaltslage in der Stadt, bedingt durch den Rückgang der Gewerbesteuer und der Einnahmen.

In seiner Funktion als Kreisrat konnte Max Petzold noch einige Punkte aus seiner Arbeit im Landkreis Hof berichten.

Die Anwesenden dankten dem Vorsitzenden Ott und 3.Bgm. Petzold mit Applaus für die detaillierten Vorträge, die einstimmige Entlastung des Vorstandes war dann fast nur noch Routine. Die Diskussion über die anstehende Kommunalwahl wurde allerseits mit Spannung erwartet. Hier war es vor allem wichtig, wieder die richtigen Kandidaten für die kommende Stadtratswahl zu finden. Vorgestellt wurde seitens des Vorstandes außerdem die grundliegende Idee des Wahlkampfprogramms, sowie  die Durchführung des Wahlkampfes.

Hier hat man sich etwas besonderes ausgedacht. Den Abschluß will man dann seitens der MWG traditionell im Schützenhaus begehen. Wahlthemen und die Liste der Stadtratskandidaten sollen zu gegebener Zeit gemeinsam vorgestellt werden.

Mit dem Hinweis, dass die Kreisdelegiertenversammlung der Freien Wähler dieses mal in Münchberg stattfindet, beendete Vorsitzender Ott die Hauptversammlung, wobei anschließend noch rege diskutiert wurde.

RO